Adobe Digital Editions 4.5.11 in PlayOnLinux installieren

Aktuelle E-Books und E-Papers kann man für eine kleine jährliche Mitgliedsgebühr bei der Onleihe der öffentlichen Bibliotheken ausleihen und lesen.

Den größten Nervfaktor hat dabei nicht die eher mäßige Webseite der Onleihe, sondern dass sich die öffentlichen Bibliotheken vor Jahren das Adobe-DRM-System aufschwatzen haben lassen. Wenn man per Onleihe ein Buch ausleiht, kann man das Buch online im Browser lesen. Oder, wenn man eine Adobe-ID hat und einen hoffentlich ausreichend Adobe-DRM-kompatiblen E-Book-Reader, kann man sich vom E-Book-Reader aus auf der Onleihe-Seite anmelden und das Buch auf den E-Book-Reader herunterladen. Masochisten mit zu viel Freizeit kommen dabei durch die trägen schwarz-weiß e-Ink-Displays, grauenhafte Browser und zum Blättern gedachten Touchscreens voll auf ihre Kosten.

Man kann das Buch auch am Rechner aus der Onleihe herunterladen: Dabei erhält aber nicht die epub-Datei, sondern eine Datei namens “URLLink.acsm”. Diese Datei enthält im Wesentlich einen Link zum eigentlichen Adobe-DRM-geschützen epub. Um die die epub-Datei herunterzuladen, muss man das Programm “Adobe Digital Editions” installieren, dort seine Adobe-ID eingeben und dann die Datei “URLLink.acsm” in’s Programmfenster von Adobe Digital Editions ziehen.

Problem: Adobe Digital Editions (ADE) gibt’s nur für Windows und MacOS, Linux-Nutzer übersieht Adobe. Wenn man weiß wie bekommt man das störrische Programm aber auch unter PlayOnLinux mit Wine zum Laufen

  1. Adobe Digital Editions für Windows hier herunterladen: https://www.adobe.com/de/solutions/ebook/digital-editions/download.html
  2. PlayOnlinux starten
  3. In PlayOnLinux eine halbwegs aktuelle “Staging“-Version von Wine herunterladen (“Werkzeuge” -> “Wine-Versionen verwalten” -> “Wine-Versionen (x86)”). Ich habe erfolgreich die Versionen 2.14-staging und 5.11-staging getestet. Bei nicht-staging-Versionen stürzt ADE ab sobald man sein Adobe-Passwort im Autorisierungsdialog eingeben will.
  4. ADE installieren:
    1. In PlayOnLinux auf “Installieren” klicken, “Installiere ein Programm das hier nicht aufgelistet ist“, dann “Installiere ein Programm in einem neuen virtuellen Laufwerk“, als Laufwerksname z.B. “ADE45” angeben.
    2. Im nächsten Dialog diese Häkchen setzen:
      • “Benutze eine andere Version von Wine”
      • “Installiere einige Bibliotheken”
    3. Als Wine-Version die in Schritt 3 gewählte Wine-Staging-Version auswählen und dann die “32 bits windows installation” anklicken.
    4. Sollte PlayOnLinux hier fragen ob Mono oder Gecko heruntergeladen werden soll: Ganz nach Belieben “Ja” oder “Nein” auswählen. Für ADE spielt das keine Rolle.
    5. Danach zeigt PlayOnLinux die Liste Programmen/Libraries an, die vor dem Start der Programminstallation installiert werden können. Hier folgende auswählen:
      • POL_install_corefonts
      • POL_Install_dotnet45
      • POL_Install_msvc100
    6. Sollte während der Installation von DotNet4.5 ein kleines Popup mit “Error 25541” erscheinen: Einfach bestätigen, die Installation wird trotzdem fortgesetzt.
    7. Wenn PlayOnLinux nach der Installationsdatei fragt, die in Schritt 1 heruntergeladene EXE-Datei auswählen, Lizenz bestätigen, weiter, weiter,…
    8. Nach dem Ende der Installation stürzt der Installer ab, da PlayOnLinux für die Installation der Libraries in Schritt 5 die vorgegaukelte Windows-Version auf “Windows 2003” gesetzt hat, ADE aber mindestens Windows 7 voraussetzt. Leider legt deswegen PlayOnLinux auch keinen Programmstarter an. Beides korrigieren wir:
      1. In PlayOnLinux auf “Konfigurieren” klicken, links den in Schritt 4.1 vergebene Laufwerksnamen (z.B. “ADE45“) auswählen, “Einen neuen Starter für dieses virtuelle Laufwerk erstellen” und auf “Digital Editions.exe” klicken, den vorgeschlagenen Namen nach Belieben ändern (oder es lassen). Danach “Ich möchte keinen anderen Starter erzeugen” .
      2. Immer noch in der PlayOnLinux-Konfiguration auf den Reiter “Wine” wechseln, auf “Wine konfigurieren” klicken und die Windows-Version auf “Windows 7” setzen.
    9. Fertig.

Um jetzt die zu einer “URLLink.acsm”-Datei zugehörige epub-Datei herunterzuladen:

  1. Adobe Digital Editions starten
  2. Hilfe“, “Computer autorisieren”, dort Adobe-ID samt Passwort eintippen und “Autorisieren” klicken
  3. Die “URLLink.acsm”-Datei in’s ADE-Programmfenster ziehen
  4. Die DRM-geschützte epub-Datei landet dann in “~/Dokumente/My Digital Editions”